Suche
  • Katzenverhaltensberatung und Katzenbetreuung in Berlin
  • Certified Cat Behavior Consultant (Berlin, Germany)
Suche Menü

Das Katzenklo

= Stille Örtchen unserer Katzen
= physisches Katzenklo + Standort + Katzenstreu + Reinigungsmanagement + Anzahl

Auf dem Markt gibt es inzwischen alle möglichen und unmöglichen Modelle an Katzentoiletten und das in den verschiedensten Ausführungen:
– Sie sind rund, quadratisch, dreieckig oder rechteckig.
– Sie haben eine Haube mit Schwingtür, eine Haube ohne Tür, einen Eingang oben, ein Faltdach, eine Kuppel  oder eine Wendeltreppe.
– Sie sind blau, grün weinrot, pink, mit Prints oder unifarben, gold oder in welcher Farbe auch immer.

Eines haben sie jedoch fast alle gemeinsam … sie wurden in erster Linie für die Bedürfnisse und das ästhetische Auge des Menschen konzipiert … und weniger für die Bedürfnisbefriedigung unserer Katzen, was auch der Grund dafür ist, dass sie in der Regel zu klein sind.

Das ideale Katzenklo gibt es nicht, denn ob das Stille Örtchen von unseren Katzen als gut befunden wird, hängt von dem Zusammenkommen verschiedener Faktoren und den persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen bzw. Gewohnheiten unserer Katzen ab und nicht nur von der physischen Katzentoilette als solche.

Bekannte Faustregel:
Es gibt eine weitverbreitete Faustregel, dass es immer 1 Katzentoilette mehr als Katzen im Haushalt geben und man keine Haubentoiletten verwenden soll.
Richtig, aber meiner Meinung nach sind diese nicht die wichtigsten zu berücksichtigenden Aspekte bei der “Einrichtung des Stillen Örtchens” für unsere Katzen.

Anzahl:
Da Katzen in der Natur Kot und Urin nicht am gleichen Ort absetzen, ist eine zweite Toilette für eine einzelne Katze sinnvoll, doch in einem Mehrkatzenhaushalt sieht das schon wieder etwas anders aus.
Da sich hier mehrere Katzen mehrere Toiletten teilen (müssen), liegt für mich hier der Fokus auf der Größe und Bauart mit der Verteilung auf die Standorte, wobei die Zahl der Katzenklos mind. der Anzahl an Katzen entsprechen muss … so dass keine Katze “aushalten” müsste, wenn sie muss.
Der Standort für das Katzenklo sollte grundsätzlich “strategisch” gut für die Katze ausgewählt und die Bedeutung hierfür nicht unterschätzt werden.

Katzenberatung in Berlin

Geschlossene Katzentoiletten:
Neben der Tatsache, dass Haubentoiletten i. d. R. viel zu klein und niedrig sind, stauen sich sowohl Feuchtigkeit, Wärme und Gerüche im Inneren, wodurch es zu keinem angenehmen Ort für unsere Katzen wird.
Außerdem verlieren sie die Übersicht/Kontrolle über die Umgebung, so dass sie gerade bei ängstlichen Tieren oder in einem Mehrkatzenhaushalt oft ungeeignet sind, da die Katzentoilette im Falle eines Angriffs zu einer Falle werden könnte, vor allem dann, wenn es einen Bully in der Gruppe gibt.

Mehrere Katzenklos nebeneinander werden von Katzen als 1 großes Katzenklo wahrgenommen, da sie sich am gleichen Ort befinden (= 1 Stilles Örtchen).

Katzenklo - Katzenberatung

Wie bereits in der Vergesellschaftung beschrieben, sind Katzen sehr empfindsame Tiere, die über Gerüche untereinander kommunizieren und ihr Sicherheitsbedürfnis über bekannte Gerüche, einer gewohnten Umgebung und Routinen im Alltag ziehen.
Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sie einen abrupten Wechsel von Katzenstreu, Katzentoilette oder dem Standort nicht gut verkraften. Wie bei der Vergesellschaftung, Eingewöhnung, Futterumstellung oder, oder, oder sollten wir unsere Katze mit einer langsamen Gewöhnung helfen.

Wenn wir uns dies vor Augen halten und uns in die Rolle der Katze begeben, fällt es uns sehr viel leichter, die Bedürfnisse einer Katze in Bezug auf ihr Stilles Örtchen zu erkennen und zu verstehen, um sie befriedigen zu können.

Katzengeschäfte:
In Abhängigkeit von der Fütterung, dem Gesundheitszustand, Alter und manchmal anderen Faktoren wie z. B. dem Wetter werden wir pro Tag im Katzenklo durchschnittlich 2-3 etwa eigroße Urinklümpchen und 1-2 große Geschäfte unserer Katzen vorfinden. Die Größe der Urinbällchen ist natürlich auch abhängig von der Körpergröße der Katze. Und bei der Fütterung mit hochwertigem Futter finden wir oft auch nur 1 Mal Kot pro Tag, da das Futter besser verwertet wird.

Katze Verhaltensberatung

Standort:
Da Katzen in der Natur getrennte Orte für die verschiedenen Bedürfnisse (Fressen, Trinken, Schlafen) nutzen, sollte das Stille Örtchen unserer Katze nicht in unmittelbarer Nähe zu ihrem Futter-, Trink- oder Schlafplatz aufgestellt werden.

Genau wie wir Menschen möchten unsere Katzen ihre Geschäfte in Ruhe erledigen, so dass sich das Katzenklo an einem geschützten und ruhigen Ort befinden sollte, der schnell und jederzeit zugänglich ist und sich auf stabilem Untergrund, befinden sollte, wie z. B. in einer ruhigen Zimmerecke, denn allein durch die beiden Wände ist das Stille Örtchen geschützt. Eine ruhige Ecke im Badezimmer ist ebenfalls ein guter Standort, wobei die Katzentoilette nach Möglichkeit nicht unter einem Waschbecken oder einer Waschmaschine aufgestellt werden sollte, um ein Erschrecken im Zusammenhang mit dem Katzenklo zu vermeiden. Bei sehr breiten oder quadratischen Fluren könnte eine ruhige Ecke in Betracht kommen, von wo die Katze auch eine gewisse Übersicht mit Abstand hat.
Das Katzenklo sollte grundsätzlich nicht dort aufgestellt werden, wo Unruhe und Durchgangsverkehr neben, über oder unter dem Katzenklo herrscht, was auch laute Geräusche mit einbezieht. Somit ist das Kinderzimmer genauso wenig geeignet wie der Wohnungseingangsbereich, neben dem Fernseher, den Stereoboxen im Wohnzimmer oder unter der Garderobe im Flur.

Bitte kommen Sie auch nicht auf die Idee, das Katzenklo in die Rumpelkammer, den Flurschrank oder Waschkeller zu verbannen, denn für die Katze ist es ein wichtiger Ort, der nicht mit der negativen Energie der Ablehnung aufgeladen werden sollte.

Katzenberatung

Größe & Bauart:
Die Katzentoilette sollte eine Schalentoilette aus einem stabilen Material, das leicht zu reinigen und zu desinfizieren sein, und die so breit ist, dass sich die Katze problemlos quer der Breite nach “hinhocken” kann, um ihre Geschäfte zu erledigen und mind. so lang, dass die Katze bequem mit Luft zu allen Seiten darin stehen kann.
Für “normal große” Katzen bedeutet es, dass die Grundfläche je nach Größe der Katze mind. 55-65 cm lang und mind. 40-50 cm breit sein sollte. Diese Maße werden Sie allerdings im Handel nur bei XXL-Jumbo-Klos (z. B. von Savic und Catit) finden, so dass man gerade bei größeren Tieren auf stabile Plastikkisten vom Baumarkt oder Möbelhäusern ausweichen kann, in die man ggf. einen Einstieg ausschneiden muss.
Die Seitenwände sollten so hoch sein, dass das Klo problemlos mit 7-10 cm Katzenstreu befüllt werden kann, und die Katze dennoch ihr Geschäft ausgiebig zubuddeln kann, ohne dabei alles neben das Katzenklo zu schaufeln. Der Einstieg sollte auf der kurzen Seite sein und einen problemlosen Einstieg ermöglichen.

Wenn es eine Haubentoilette sein muss bzw. geeigneter für die Katze in Anbetracht der Umgebung ist, dann sollten die Haube mind. 45-50 cm hoch sein und über dem Einstieg zu mind. 1/3 offen.
Dies ist durch Abnahme der aufklappbaren Frontabdeckung (z. B. von Savic oder Catit) möglich, so dass sich die Katze dort ungehindert mit dem Kopf aufrichten kann. Und da es einige Katzen gibt, die sich bei ihren großen Geschäften gerne mit den Vorderpfoten auf den Rand stellen, ist dies auch bei dieser Art der Haubentoilette möglich.

Eine solche offenen Haubentoilette kann auch dann zu einer echten Alternative werden, wenn es beispielsweise keine wirklich ruhige Ecke gibt, über der ruhigen Ecke etwas hängt oder sich in einem Mehrkatzenhaushalt ein liebevoller Stalker befindet, denn so bekommt die Katze mehr Ruhe für ihre Geschäfte und kann dabei dennoch zu einem großen Teil den Überblick bewahren.
Dadurch dass die Seiten nach oben geschlossen sind, kann weder der Schwanz oder das Köpfchen beliebig aus der Toilette herausgestreckt werden, so dass hier die Grundfläche noch großzügiger sein muss, um das Gefühl der Be-/Einengung für die Katze zu verringern.

Katzenklomanagement  Katzenverhalten

Katzenstreu:
Da die tägliche Entnahme von Urin und Kot aus dem Katzenklo die hygienischste Methode ist und dem natürlichen Bedürfnis der Katze nach einem sauberen Plätzchen für die Erledigung ihrer Geschäfte am nächsten kommt, ist feines und weiches Klumpstreu die beste Wahl.
Es sollte sich angenehm auf der Haut anfühlen, da die Katzenballen sehr empfindlich sind.
Zudem sollte es absolut staubarm sein, damit weder die Katze noch Sie den Staub einatmen müssen.
Da Katzen geruchsempfindlich sind und sich gerne selbst riechen (Stichwort: Sicherheit), empfiehlt sich ein geruchsneutrales Katzenstreu.

Reinigung & Auffüllen:
Die gründliche Entnahme der Hinterlassenschaften morgens und abends mit einer geeigneten Streuschaufel ist Pflicht und steht auch nicht zur Diskussion.
Vor der Fütterung ist hierbei ein guter Zeitpunkt, damit sie nach dem Fressen eine saubere Toilette zur Nutzung vorfinden. In einem Mehrkatzenhaushalt auch gerne morgens, mittags und abends, da wir nicht davon ausgehen können, dass die Katzen uns zuliebe die Toiletten “gleichmäßig” benutzen.
Sollten Sie feststellen, dass ein Katzenklo nahezu gar nicht benutzt wird, ist die Toilette selbst und der Ort zu überprüfen.
Alle 2 Tage sollte das Katzenklo mit frischem Streu aufgefüllt werden, damit die Höhe bzw. Menge an Katzenstreu konstant bleibt.

Komplettreinigung:
Ein 2-3-monatiger kompletter Wechsel des Streus mit gründlicher Reinigung der Katzentoilette mit heißem Wasser, Essigessenz/Essigreiniger und geruchsneutralem Reiniger ist ausreichend, wenn die Katze gesund ist, ihre Geschäfte nicht immer nur an die Seitenwände gemacht werden, das Klumpstreu von guter Qualität ist … und Ihre Skills in der Reinigung gut sind.
Das Innere der Wanne mit heißem Wasser und ordentlich Essigessenz einzuweichen und im Anschluss mit einem geruchsneutralen Reiniger zu schrubben hat sich gut bewährt. Neben der schonenden, kraftvollen und desinfizierenden Reinigung ist Essig auch ein hervorragender Geruchsvernichter. Zudem löst er Urinablagerungen gut und so bleibt das Katzenklo sauber und die Katze kann sich länger riechen, was zur Steigerung des Wohlbefindens unserer Katzen beiträgt.

Warum das richtige Katzenklo-Management auch eine Form der Gesundheitsvorsorge ist:
Wenn Katzen ihre Toilette als unangenehm empfinden, dann versuchen sie den Toilettengang soweit es geht aufzuschieben, d. h. sie halten den Urin so lange wie möglich zurück. Als Katzenhalter merken sie das daran, dass sie nur 1-2 sehr großen Urinklumpen pro Tag im Katzenklo finden. Durch das unnatürliche Zurückhalten des Urins werden Erkrankungen der Blase und der Nieren sehr stark begünstigt, so dass ich Ihnen in einem solchen Fall dringend empfehle das Thema Katzenklo zu überprüfen. Die Überprüfung der Katzenklo-Managements empfehle ich auch, wenn die Katzen nach ihrem Geschäft die Toilette immer fluchtartig verlassen oder sich zu “beeilen” scheinen.

NEVER EVER:
Selbstreinigende Katzentoiletten – denn sie entsprechen nie den oben genannten Anforderungen, verstören und stressen oft unsere Katzen während ihrer Geschäfte und sind i d. R. deutlich schwerer einmal gründlich zu desinfizieren und zu reinigen.
Katzentoiletten mit einem Gitterboden – denn sie sind für die empfindlichen Pfoten unserer Katzen unangenehm, so dass es zu negativer Assoziation kommen kann, auch wenn das Streu richtig gewählt wurde.

Und wie immer gilt:
Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel!

Die meisten Katzen haben sich bereits im Kittenalter an das Katzenklo gewöhnt, das man ihnen vorgesetzt hat und sind ihr ganzes Leben lang “unkompliziert” bezüglich ihrem Katzenklo … so unsere menschliche Wahrnehmung und Interpretation.
Erst wenn es zu einem für den Menschen unerwünschten Toiletten-Verhalten kommt, fangen die meisten Katzenhalter an, sich über das Thema Gedanken zu machen. Wenn gesundheitliche Ursachen hierfür ausgeschlossen werden können, dann stellt sich oft heraus, dass irgendein zusätzliches, noch so kleines Ereignis/Veränderung dazu geführt hat, dass sich die unbefriedigende Katzenklo-Situation bei der Katze aufgrund des Leidensdrucks schließlich zeigt.

 

Abschließende Worte:
Ich hoffe, mit diesem Leitfaden ein wenig Ihr Verständnis und Herz für das Thema Katzenklo öffnen zu können, da die Katzentoilette eine wichtige Rolle im Leben unserer Katzen – sowohl physisch als auch psychisch – spielt. Wenn Sie aus der Perspektive Ihrer Katze die Katzentoilette mit ihrer Bedeutung verstehen, können Sie im Falle von Problemen im Zusammenhang mit der Katzentoilette eher die richtigen Justierungen zur Optimierung vornehmen.

Es gibt die verrücktesten Bauarten an Katzentoiletten und Zubehör, weil der Mensch sich innerlich nicht mit der Katzentoilette anfreunden kann. (In einem Zeitalter, wo Menschen mit Desinfektionsgels in ihren Handtaschen durch die Stadt laufen, vielleicht nicht so verwunderlich.)
Wir versuchen sie zu verstecken, aufzuhübschen und sogar mittels automatischer Reinigungsfunktionen – wenigstens für einen gewissen Zeitraum – aus unseren Gedanken zu verdrängen.
Unser innerer Widerstand entspringt meist unserem (weiblichen) menschlichen Hygieneempfinden, das sich ein sauberes Katzenklo innerhalb unserer Wohnung wünscht, und daher mind. 1 Mal wöchentlich das komplette Katzenklo erneuern, reinigen und desinfizieren will, aber unwillig ist täglich das Katzenklo säubern.
Diesen inneren Widerstand in eine natürliche Akzeptanz zu transformieren, wird Ihnen und ihrer Katze grundsätzlich gut tun … nicht nur im Hinblick auf dieses Thema.

Genauso wie Katzenhaare gehören ein kleiner feiner Privatstrand um das Katzenklo dazu … es sind schließlich Lebewesen und keine batteriebetriebenen Stofftiere. Wenn wir sie lieben, sollten wir sie nicht zu Dingen zwingen, die nicht ihren natürlichen Bedürfnissen entsprechen, nur weil sie es zulassen und aushalten.

Vielmehr sollten wir versuchen, das Wesen der Katze wirklich zu verstehen und beginnen unseren Katzen ein möglichst artgerechtes Leben in unserer Gefangenschaft zu ermöglichen … auch wenn der monströse Kratzbaum unserer Meinung nach viel zu groß ist und farblich überhaupt nicht zu dem Designer-Sofa passt.

Wenn wir uns unseren Wunsch, unser Leben mit Katzen zu teilen, erfüllen, dann übernehmen wir gleichzeitig die Verantwortung für ihre körperliche und seelische Gesundheit. Diese entspricht der Verantwortung für Kleinkinder, denn sie sind auf die gleiche Art von uns abhängig … sie brauchen uns zum Überleben … mit dem Unterschied, dass sie nicht irgendwann volljährig das Haus verlassen werden.
Diese Verantwortung haben wir, ob wir ihr gerecht werden oder nicht – ob wir wollen oder nicht.

Umarmen Sie das Thema Katzenklo!
Gehen Sie gedanklich neue Wege.
Versuchen Sie nicht, die Katzentoilette auf Ihr Empfinden anzupassen,
sondern versuchen Sie vielmehr, Ihre Sicht und Ihr Empfinden
den Bedürfnissen Ihrer Katze an eine Katzentoilette anzupassen.

DAS ist Liebe!

Die Reinigung der Katzentoiletten habe ich persönlich in meine Morgen- und Abendroutine eingebaut, so dass es nicht mehr den Stellenwert eines ToDos hat, sondern die eines alltäglichen kleinen Liebesbeweises an meine Katzen, während morgens das Vitamin-C-Serum von meiner Haut aufgenommen wird … und abends während meine Katzen fressen dient sie als Einleitung für meine Abendroutine. Es dauert nur jeweils 2 Minuten pro Toilette und mein Herz lacht dafür jedes Mal, wenn ich sehe, wie entspannt sie ihre Toiletten im Vergleich zu früher nutzen.

Be PAWsitive & Shine!

Praktisches Zubehör:

Katzenberatung - Katzenklo  Katze Unsauberkeit - Katzenberatung
Das Mini-Handbesen-Set ist klein, handlich, kehrt dennoch gründlich und lässt sich praktisch zusammenstecken.
Aufgrund seiner geringen Maße von 20 x 16,5 x 2,5 cm lässt es sich platzsparend verstauen und stört nicht. Zudem finde ich ihn auch optisch ansprechend und er lässt sich super schnell reinigen.

Katzenberatung

Dieser Katzenklo-Vorleger ist für Nutzer von feinem Katzestreu, die zudem auch Zuhause barfuß durch die Wohnung laufen, perfekt.
Der Einfachheit halber kopiere ich auszugsweise die Produktbeschreibung von Zooplus:
“Canadian Cat Company Zaubermatte Select L 90 x B 60 cm –
Die große und samtig weiche Sauber-Lauf-Zone für Ihre Katze!
Das innovative und ansprechende Design dieser Matte sammelt die überflüssige Katzenstreu, indem dieses durch das strapazierfähige Schaumstoffnetz in die darunterliegende Auffangmatte fällt. Das revolutionäre 2-Lagen-System sorgt für saubere Pfoten und einen sauberen Boden. Anti-Rutsch-Noppen an der Unterseite der Zaubermatte geben ihr den nötigen Halt auf glattem Untergrund. Zum Entleeren der leichten Matte wird diese einfach angehoben. Beide Lagen werden mittels des seitlichen Klettverschlusses mit einem Handgriff geöffnet. Das aufgefangene, lose Einstreu kann nun kinderleicht zurück ins Katzenklo oder im Mülleimer entsorgt werden.”

Katzenpsychologie  Katze Beratung

Sowohl meine Katzen auch ich finden das Material angenehm an den Füßen, was sich daran bemerkbar macht, dass ich nicht mehr schaue, wohin ich laufe und die Katzen manchmal einfach auf ihr sitzen, was sie bei allen Vorgängern nicht getan haben. Und die Größe ist einfach toll. Sobald sich Katzenstreu an einer Stelle “angehäuft” hat, hebe ich sie an einer Seite etwa hoch … und danach alles ist wieder schön. Und beim Staubsaugen wird sie im 45° Winkel auch einfach einmal mit dem Rohr abgesaugt.

error: Content is protected !!